Mädchenpower


jawoll und Danke!

Susanne Wolf, Journalistin und Autorin

In den letzten Wochen hat sich die Stimmung in unserem Land verändert: In Medien und sozialen Netzwerken werden Ängste geschürt und Stimmung gegen Menschen aus anderen Ländern gemacht. Frauen werden aufgefordert, sich zu schützen, private Initiativen bieten Begleitschutz an. Immer wieder höre ich von Frauen, die laut darüber nachdenken, ihre Töchter in Selbstverteidigungskurse zu stecken. Meine Antwort darauf: Ich habe mich in diesem Land mein Leben lang sicher gefühlt, und daran hat sich nichts geändert. Ich habe keine Lust, mich von der Panikmache in den Medien beeinflussen zu lassen. Und nein, ich werde meine Tochter nicht zur Selbstverteidigung schicken. Vielmehr möchte ich ihr Selbstbewusstsein stärken, möchte ihr beibringen, Grenzen zu setzen und im richtigen Moment Nein zu sagen. Sich selbst zu spüren. Sie ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen, sich frei zu bewegen – ohne Angst vor dem Fremden oder davor, ihre Meinung sagen zu dürfen. Und dabei die Empathie…

Ursprünglichen Post anzeigen 339 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s