Grundrecht Datenschutz


… zu diesem Thema habe ich eine interessante, zum Nachdenken anregende Stellungnahme des zeitgenössischen Philosophen Richard David Precht gefunden, die ich hier mit euch teilen möchte …

Es ist ein verfassungsmäßiges Grundrecht, über seine Daten zu bestimmen, so wie das Wahlrecht. Ich kann Ihnen mein Wahlrecht nicht verkaufen. Warum kann ich dann meine informationelle Selbstbestimmung durch einen kleinen Haken an Google oder Facebook abtreten, damit die dann irgend etwas damit machen, das ich nicht kontrollieren kann? Das ist dann ja informationelle Fremdbestimmung. Das geht gar nicht. Ich kann Grundrecht gar nicht abtreten. Das ist ein Widerspruch zu unserer Verfassung. Da werden wir radikal durchgreifen müssen. Wir haben guten Grund, da als Europa einig vorzugehen, und unser bisheriges Datenrecht so gegen Google und Facebook zu vertreten, dass deren bisherige Geschäftsmodelle nicht mehr erlaubt sein können.

[Richard David Precht, zit. im Magazin BRENNSTOFF, Ausgabe Nr. 5 vom Mai 2018]

Seien wir wachsam!

Zum Verfasser dieses Posts: Richard Palfalvi lebt in Wien und ist erfolgreich als selbständiger Shiatsu-Praktiker in eigener Praxis in 1090 Wien tätig.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.